Apr 172013
 
Teilnehmer des Treffens an der 2009 in Frankfurt (Oder) und Slubice

Teilnehmer des Treffens an der 2009 in Frankfurt (Oder) und Słubice

Geschichtswerkstatt Europa

Förderprogramm

Die Geschichttswerkstatt Europa war ein Förderprogramm der Stiftung EVZ, das zwischen 2008 und 2013 vom Institut für angewandte Geschichte organisiert und weiterentwickelt wurde. In drei thematisch ausgerichteten Jahrgängen („Pfade der Erinnerung“, „Schichten der Erinnerung“ und „Krieg, Nachkrieg, Kalter Krieg“) wurden rund 80 internationale Projekte ausgewählt und begleitet, die sich mit Aspekten der Erinnerungskultur an Krieg und Gewalt im  20. Jahrhundert befassten.

Zum Auftakt jedes Programmjahres kamen die überwiegend aus Mittel- und Osteuropa stammenden Projektteams in Frankfurt (Oder)/ Słubice zum „Treffen an der Oder“ zusammen. Hier konnten die jeweils 100 bis 150 Teilnehmer thematische und methodische Workshops besuchen und sich persönlich bei ihren Projektvorhaben beraten lassen.

Die Ergebnisse der Projektarbeit mündeten in zahlreiche Publikationen, Filme, Ausstellungen, Audiofeatures, Webseiten etc.  Diese belegen den vielschichtigen und wertvollen Beitrag der Geschichtswerkstatt Europa zur Diskussion um europäische Erinnerungskulturen. Das Programm wurde zum 30. Juni 2013 eingestellt.

 

 

 

Print Friendly