Feb 282013
 

edKontakt e.desta[at]instytut.net

Elisabeth Desta studierte Theaterwissenschaft, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Französistik in Leipzig und Paris. Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf gesellschaftspolitischen und geschichtlichen Entwicklungen, die in der Beschäftigung mit Erinnerungskulturen und dem kollektivem Gedächtnis zum Ausdruck kommen. In ihren Projekten beschäftigt sie sich mit der künstlerischen Aufarbeitung von Vergangenem und der Freilegung dieser Spuren in der Gegenwart. Hierbei bedient sie sich nicht nur einer Ausdrucksform, sondern wechselt zwischen Theater, Literatur, bildender Kunst und unterschiedlichen Darstellungsformaten. Durch die Mitarbeit an Bildungs- und Kulturprojekten und als Robert Bosch Kulturmanagerin am Qendra Multimedia in Pristina, Kosovo, sammelte sie vielfältige Erfahrungen im Bereich der internationalen Kulturarbeit. Seit 2012 ist sie am Institut für angewandte Geschichte im Bereich Comic/Graphic Novel und Erinnerungsaufarbeitung aktiv.

Print Friendly