Ankündigungen

Paläste und Kasernen. Kino in den geteilten Städten an Oder und Lausitzer Neiße 1945-1989

Paläste und Kasernen. Kino in den geteilten Städten an Oder und Lausitzer Neiße 1945-1989

Dr. Magdalena Abraham-Diefenbach präsentiert ihre Studie. Die Vorträge bieten Stoff für Diskussionen zur aktuellen Situation in Frankfurt (Oder) und Słubice. Bis heute verfallen das Lichstpieltheater der Jugend und die Fassade vom Kino Piast. Als Brüche und Leerstellen im Stadtbild warten sie auf ein neues Konzept.

»» Paläste und Kasernen. Kino in den geteilten Städten an Oder und Lausitzer Neiße 1945-1989

Silberhochzeit - Srebrne gody. 25 Jahre deutsch-polnische Begegnungen

Silberhochzeit – Srebrne gody

Deutsch-polnische Begegnungen der letzten 25 Jahre

Die letzten 25 Jahre waren ein Glücksfall für die deutsch-polnische Grenzregion. Europäisches Zentrum für transnationale Partizipation (EZTP) und Institut für angewandte Geschichte stellen eine Auswahl deutsch-polnischer Begegnungsprojekte aus dieser Zeit in einer Online-Serie vor. Regelmäßig erscheinen hier neue Beiträge.

»» Silberhochzeit – Srebrne gody. 25 Jahre deutsch-polnische Begegnungen

Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań - Pressereise

Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań entlang der Autobahn Pressetagesreise am 28. September 2016   2012 wurden die letzten Teilstücke der Autobahn Frankfurt (Oder) Poznań eröffnet. Eine erste Bauaufnahme, auf exakt derselben Trasse, fand bereits im Winter 1940/41 statt. Damals wurden entlang der gesamten Baustrecke über 30 Zwangsarbeitslager eingerichtet. Zum Autobahnbau herangezogen wurden vor allem […]

»» Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań – Pressereise

Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań

Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań

Das Projekt beschäftigt sich mit einem System von teilweise unerforschten NS-Zwangsarbeitslagern. Im Winter 1940/41 wurden für den Bau der Reichsautobahn (RAB) Frankfurt (Oder) – Posen / Poznań über 30 Zwangsarbeitslager errichtet, die zum Teil bis 1945 bestanden und genutzt wurden.

»» Zwangsarbeit zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań

Das Institut erinnert an Wilfried C. Reinicke

Wo die Zeit mündet in die Ewigkeit

Wilfried C. Reinicke war einer der ersten, der uns das jüdische Erbe der Neumark näher brachte. Vor kurzem verstarb der 1936 geborene Neumärker in Berlin. Felix Ackermann, einer der Gründer des Instituts für angewandte Geschichte, erzählt in diesem Text von seinem Wirken in der Neumark, seinem Engagement für die Erinnerung an den Dichter Klabund und von seiner ungebrochenen Liebe zu seiner Heimat.

»» Das Institut erinnert an Wilfried C. Reinicke

LICHTSPIELFEST DER JUGEND

LICHTSPIELFEST DER JUGEND

28.-31. Oktober 2015
Kleist Forum & Bolfrashaus in Frankfurt (Oder) | SMOK Słubice

Frankfurter Kinokultur und sozialistische Filmkunst: Vier Tage Spiel-, Dokumentar- und Amateurfilmretrospektive auf die 1970er Jahre und die ein außergewöhnliches Frankfurter Kino.

»» LICHTSPIELFEST DER JUGEND

App – "Geschichte ohne Grenzen!"

App – „Geschichte ohne Grenzen!“

Eine App zu der deutsch-polnischen Doppelstadt Frankfurt (Oder)-Słubice zu Orten, Trägern und Medien lokaler Geschichte, ein mobiler Wegweiser, übersichtlich und kurzweilig direkt auf Smartphone und Tablet. Einfache Menüführung mit Kartenfunktion, fürs Erste mit 36 Geschichtsangeboten in Bildern und Texten kurz vorgestellt. Die Sprachen sind deutsch, polnisch und englisch.

»» App – „Geschichte ohne Grenzen!“

Trebnitzer Schlossgespräche

Trebnitzer Schlossgespräche

Auch 2015 lädt das Institut in Kooperation mit Schloss Trebnitz wieder zu Historischen Salons in die Märkische Schweiz

»» Trebnitzer Schlossgespräche

Angewandte Geschichte - Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit

Angewandte Geschichte – Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit

Angewandte Geschichte, Public History, Geschichte in der Öffentlichkeit – es gibt inzwischen eine Vielzahl von Begriffen für den öffentlichen Umgang mit Geschichte. Das Institut für angewandte Geschichte ist seit über 10 Jahren in diesem Bereich aktiv – Grund genug, das Feld zu sondieren.

»» Angewandte Geschichte – Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit

Der 17. Juni 1953. Die Geschichte des Volksaufstands als eComic

17. Juni 1953. Der Volksaufstand als eComic

Eine fast vergessene Geschichte aus der Mitte des geteilten Nachkriegsdeutschlands.

Nach den Streiks am 17. Juni 1953 in der DDR ist der Stahlarbeiter Armin spurlos verschwunden. Seine Verlobte Eva macht sich auf die Suche – erfährt aber erst nach dem Mauerfall 1989 von seinem Schicksal, das ihn bis in …

»» Der 17. Juni 1953. Die Geschichte des Volksaufstands als eComic

Zum Umgang mit Geschichte in Frankfurt (Oder) und Słubice

Geschichte anwenden? Zum Umgang mit Vergangenheit und Geschichte in Frankfurt (Oder) und Słubice

In welchem Kontext Angewandte Geschichte Frankfurter Provenienz entstanden ist, erklären Magda Abraham-Diefenbach und Juliane Tomann in diesem Anfang 2013 im Band „Geteilte Regionen – geteilte Geschichtskulturen?“ erschienenen Artikel…

»» Zum Umgang mit Geschichte in Frankfurt (Oder) und Słubice

Ankündigung: Der 17. Juni als Comicerzählung

Ankündigung: Der 17. Juni als Comicerzählung

Online-Publikation ab Mai 2013

Der erste Volksaufstand in den sozialistischen Staaten der Nachkriegsäre jährt sich 2013 zum 60. Mal. In Mittelosteuropa wird der „17. Juni“ oft vergessen, dabei kann er in eine Reihe mit „Budapest ’56“, „Prag ’68“ und „Danzig ’80“ gestellt werden…

»» Ankündigung: Der 17. Juni als Comicerzählung