Jan 212013
 
Mehrfach haben die Filmemacher Nicolas Pannetier und Simon Brunel die ehemalige EU-Schengengrenze bereist, um den Dokumentarfilm "Die innere Grenze" zu drehen.

Mehrfach haben die Filmemacher Nicolas Pannetier und Simon Brunel die ehemalige EU-Schengengrenze bereist, um den Dokumentarfilm „Die innere Grenze“ zu drehen.

Eine Dokumentarfilmreise entlang der ehemaligen innereuropäischen Grenze

Mittwoch, 14.Oktober | 16:00 Uhr | Słubice, Collegium Polonicum 18
Donnerstag, 15.Oktober | 19.30 Uhr | Frankfurt (Oder), Audimax Viadrina

und an über 40 weiteren Grenzorten von der Adria bis zur Ostsee

Europa wächst zusammen hört man allerorten. Schlagbäume werden abgebaut, Kontrollhäuschen verweisen, Barrieren verschwinden. Doch wie sieht es wirklich aus an der Grenze, die Europa so lange teilte?

Die französischen Architekten und Filmemacher Nicolas Pannetier und Simon Brunel zeigen nach drei Jahren Recherchen und Montage ihren Film „La frontière intérieure“ entlang der ehemaligen Schengen-Außengrenze von der Adria bis zur Ostsee.

Die Protagonisten des Dokumentarfilms sind Bewohner des Grenzlandes in Italien, Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowenien, der Slowakei, in Polen und Deutschland. Sie erzählen von ihrer Sicht auf die Grenze und welche Rolle sie noch immer in ihrem Leben spielt. Behutsam und mit Geduld gelingt es Pannetier und Brunel ein Panorama der „inneren Grenze“ dieser Menschen zu vermitteln.

Übersetzt und untertitelt in sieben Sprachen wird der 69 Minuten lange Dokumentarfilm seit Juli dieses Jahres an 40 Orten entlang der ehemaligen Schengen-Grenze gezeigt. In Zusammenarbeit mit über 50 lokalen Partnern wird in Kulturzentren, Kinos, Museen, Schulen, Kirchen bzw. im öffentlichen Raum von Grenzorten eine Abendveranstaltung mit den Filmemachern stattfinden. Stets sind die Bewohner beiderseits der Grenze eingeladen, um ihre Eindrücke rund um diesen Film, der unmittelbar an sie gerichtet ist, zu teilen und zu diskutieren.

Start der Filmreise war am 20. Juli in Koper-Capodistria (Slovenien-Italien), die letzte Vorführung ist für den 20. Oktober in Świnoujście-Ahlbeck (Polen-Deutschland) geplant.

Entlang der deutsch-polnischen Grenze wird der Film an folgenden Grenzorten gezeigt:

18.09.09 > Görlitz (Schlesisches Museum)
24.09.09 > Zittau (Kronenkino)
27.09.09 > Ostritz (Bahnhof in Polen)
29.09.09 > Forst (Nikolaikirche)
30.09.09 > Szczecin (Muzeum narodowe)
02.10.09 > Gubin (Stadtkirche Gubin)
04.10.09 > Eisenhüttenstadt (Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR )
09.10.09 > Bad Muskau (Turmvilla – Muskauer Park)
10.10.09 > Kostrzyn (Kostrzyńskie Centrum Kultury)
13.10 09 > Cedynia (Urząd Miasta)
14.10.09 > Slubice (Collegium Polonicum)
15.10.09 > Frankfurt (Oder) (Audimax Europa-Universität Viadrina)
20.10.09 > Swinoujscie (Ostsee) (Liceum Ogólnokształcące)

Links
weitere Stationen
Website Border Speaking
Trailer des Films

Pressemitteilung 10.07.2009

Förderer
The International Visegrad Fund (Bratislava)

Print Friendly